Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

Rowohlt

Nachdem ich „Ein ganzes halbes Jahr“ geliebt und verschlungen habe, machte ich jahrelang einen großen Bogen um weitere Bücher von Jojo Moyes. Zu groß war die „Angst“, dass ich Erwartungen hatte, die ohnehin nicht erfüllt würden. Im letzten Kurzurlaub Mitte Februar brauchte ich allerdings dringend Lesestoff und wählte „Eine Handvoll Worte“ aus.

Handlung: London in den 60er-Jahren. Wir lernen Jennifer Stirling kennen, die wunderschön und gebildet ist. Eigentlich hat sie alles, was man wohl zum Glücklichsein braucht, jedenfalls von außen und ganz ganz oberflächlich betrachtet. Doch dann lernt sie B. kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Aber wird sie ihren wohlhabenden Mann und die Gesellschaft, in der sie sich umgibt aufgeben? Viele Jahre begleiten wir Jennifer Stirling, bis hin zum Jahr 2003, in dem uns Ellie begegnet, die eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat und sich selbst noch nicht so gefunden zu haben scheint. In ihrem Job als Journalistin stößt sie unerwartet auf auf Briefe an eine Jennifer Stirling, die sie daraufhin unbedingt kennen-lernen möchte, um herauszufinden, was aus ihr geworden ist. Plötzlich werden beide Geschichten miteinander verflochten und ich hätte nie gedacht, dass mir das Buch mit all seiner Romantik so gefallen würde. Man sollte auf jeden Fall Liebesgeschichten mögen, wenn man es liest, dann auf jeden Fall ein großer Genuss und spannende Wendungen!

Ich habe so sehr mit den Charakteren gelitten und gefiebert, habe mich in die Gesellschaft der 60er-Jahre gestürzt und gleichzeitig mit Ellie im Jahr 2003 gelacht und geweint. 

Einfach nur wunderschöne Briefe, wundervolle Worte und ein Handlungsstrang, den ich so oft nicht erwartet hatte! Was für ein Buch! Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin lesen!

5 von 5 Sterne

 
Titel: Eine Handvoll Worte
Autor: Jojo Moyes
Seitenzahl: 592 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Rowohlt
Neupreis: 9,99€ als Taschenbuch, 14,99€ als Paperback
Erscheinungsdatum: 04.10.2013

Eine 19-seitige Leseprobe findet ihr hier.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.