Die Ferne ruft

186 Tage, das sind 26 Wochen und vier Tage. Wenn man bedenkt, dass ein Jahr in der Regel 52 Wochen hat, ist nun die perfekte Zeit für eine Reise. Denn es ist genau 186 Tage her, dass wir im Februar aus unserem letzten Urlaub kamen. Hinter mir liegt ein sehr anstrengendes Sommersemester, das mich mehr gefordert hat als alle anderen zuvor. Und schnell vergesse ich in den Anfang Juli beginnenden Semesterferien wieder, wie gestresst ich zum Teil war (drei Lehrveranstaltungen, ein eigenes Projekt mit einer Kollegin über mehr als ein halbes Jahr betreuen, Koordination und Planung an jeder Ecke, ein Auf und Ab der Gefühle). Parallel ein Alltag gespickt mit vielen schönen Dingen und auch einigen Familiensorgen, die wahrscheinlich viele von euch immer mal wieder haben, die aber sehr an meinen Nerven zerrten; die besten Freunde, die sich unerwartet trennen und zwischendrin Gottseidank liebe Menschen und mein Anker, die mich in all der Zeit unterstützen. Jetzt ist Zeit! Zeit für einen Urlaub, eine Auszeit. So richtig.
Ich möchte ganz bewusst mal Abstand vom Alltag nehmen, wir haben zum Teil sogar gar kein Netz in unseren Unterkünften und sind gezwungen auf das Handy zu verzichten. Vor einigen Tagen haben wir entschieden, hier von der Reise ab und zu mal zu bloggen, inspiriert von unserer liebsten Bella, die gerade auf ihrem Blog täglich ihre Skandinavienreise festhält. Guckt da unbedingt mal vorbei, die Bilder sind atemberaubend! So häufig werden wir es sicher nicht schaffen und nehmen es uns auch gar nicht vor, aber es lohnt sich ganz sicher hier ab und zu mal zu schauen, ob es etwas Neues gibt. Gerade jetzt kann ich es noch gar nicht glauben, dass ich jetzt wirklich bald frei habe, die letzten zwei Wochen haben mich viele Unsicherheiten sehr gestresst und ich habe immer wieder gemerkt, dass es genau jetzt Zeit für das ist, was vor mir liegt: die größte zusammenhängende Auszeit in diesem Jahr. Ich brauche immer ein paar Tage, um so richtig runterzukommen, aber dann werde ich lesen, essen und atmen. Wunderbar. Ich drücke euch und freue mich von euch zu lesen. Lisa

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Ihr Lieben!
    Ich freue mich total, dass ich euch dazu inspirieren konnte, auch ein paar Urlaubserinnerungen hier festzuhalten. Zwingt euch nicht dazu, sondern schreibt einfach wann und worüber Ihr Lust und Laune habt.
    Das Wichtigste ist, dass ihr die freie Zeit so richtig genießt!
    Ich bin in Gedanken bei euch und schaue auch hier auf jeden Fall vorbei.
    Tausend Küsse 🙂

    1. Du bist die allerliebste, ich habe mich total über deinen Kommentar gefreut. Fühl dich ganz fest gedrückt. Jetzt frisch vom Königssee!
      Lisa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.